Virtual Reality - Keine Reisestrapazen mehr

Eine Vielzahl von beruflichen Anlässen erfordert Reisen ins In- und Ausland. Nicht immer ist dabei die direkte Präsenz vor Ort wirklich notwendig. Teilweise können Fragen zu Infrastrukturen, Anlagen, Produktions- und Lagerstätten jetzt auch virtuell geklärt werden. Neben dem großen Bereich der 3D-Planungsumgebungen etabliert sich die 360°-Technologie zunehmend als Alternative für das operative Geschäft, um relativ kostengünstig räumliche Erlebniswelten via Internet zu realitätsnah zu erfahren. Dabei geht es vornehmlich um die Vorauswahl von Zuliefern, die interne Kommunikation von Fabrikabläufen oder die Verkaufspräsentation von Maschinen/Anlagen im betrieblichen Umfeld. Zunehmend spielt auch der "Gläserne Fabrik"-Gedanke zur Kommunikation mit dem Endkunden/Verbraucher eine größere Rolle. 


Die Mu-Mission unterstützt gezielt die internationale Geschäftsanbahnung bzw. die Geschäftsanbahnung über größere Distanzen. Dabei werden auf Wunsch die virtuellen Fabriktouren zentral auf der Mu-Plattform gehostet und stehen für den schnellen Zugriff über das Internet bereit. Neben den öffentlich zugänglichen Bereichen können auch Anfragen an das Unternehmen zu geschützten privaten Bereichen gestellt werden. Dies ermöglicht beiden Parteien (Kunde/Zulieferer) den vertrauensvollen Umgang mit sensibleren Informationen. Des Weiteren können auch weitergehende Unternehmensinformationen beispielsweise zu verschiedenen Betriebsstätten oder Verkehrsinfrastrukturen bereitgestellt werden. Im Ergebnis wird dadurch im Schwerpunkt die Phase nach dem Shortlisting angesprochen.